PROCEDURES

Ich habe mal für eine amerikanische Firma gearbeitet. Es war wirklich ein guter Job. Gute Bezahlung, schöner Ausblick über die Stadt, großartige Kollegen. Nach einem halben Jahr hatte ich auch in etwa schon die hierarchische Struktur begriffen, den ganzen Wust aus Supervisors, Team Leaders, Assistants, Executive Diesen und General Jenen. Ich selbst war Associate, klar. Manchmal erhielt ich wundevolle, sentimentale Nachrichten über meine Mailbox, vom Big Daddy General Manager in Übersee. Da habe ich dann gelernt, was Moral ist, und wie ich auf das Weltgeschehen zu blicken habe. Überaus interessant.

Am meisten haben mich die Policies und Procedures fasziniert Es waren derer Hunderte. Nichts, aber auch gar nichts musste man selbst entscheiden. Nach einer Weile begann ich, selbst Procedures zu schreiben. Zum Beispiel die Restroom-Procedure:

Abwicklung Created in October. Reviewed in December. Approved by myself.

Objective: Den Gang zum Örtchen so effizient wie möglich zu gestalten.

Scope: Diese Procedure richtet sich an alle Angestellten amerikanischer Firmen.

Jeder Angestellte sollte vor dem Gang zur Toilette genau seinen Blasendruck prüfen. Sollte dieser das erträgliche Maß überschreiten (siehe hierzu JobAid 32: Wie prüfe ich meinen Blasendruck), steht der Angestellt auf und begibt sich zur Toilette, die seinem Arbeitsplatz am nächsten ist. Stellt sich der Blasendruck außerhalb des gewöhnlichen Arbeitsplatzes des Angestellten ein, so gilt zur Bestimmung des geeigneten Toilettenstandortes der aktuelle Ort, sofern eine Toilette diesem näher gelegen ist als dem eigentlichen Arbeitsplatz (siehe dazu Toilettenplan, Anhang A).

Den Herren werden Hosen mir Reißverschluss, der regelmäßig auf Tüchtigkeit zu überprüfen ist, empfohlen, sowie Unterhosen mit bequemen Eingriff, den Damen Röcke oder Kleider, sowie der Verzicht auf Unterwäsche, um eine schnellstmögliche Verrichtung zu gewährleisten.

Jeglicher Stuhlgang ist für die Mittagspause aufzusparen. Zu diesem Zweck kann über den Gebrauch stopfender Präparate mit dem Teamleader oder Supervisor gesprochen werden. Dieses Gespräch ist gemäss Procedure 782 zu dokumentieren.

Das Händewaschen sollte nicht übertrieben werden, der einmalige Gebrauch von Seife wird als ausreichend betrachtet (vergleiche Konferenz zum Seifengebrauch an Wochentagen, Gesamtabdruck Februar 1952).

Der Gang zur Toilette sollte eine Gesamtdauer von 2,5 Minuten nicht überschreiten.

Meine Procedure fand großen Anklang. Man lud mich ein, die Presse kam. Sie hat sich aber dann doch nicht durchsetzen können, was zum größten Teil dem massiven Druck der europäischen Gewerkschaften zuzuschreiben ist.

Jetzt arbeite ich nicht mehr bei dieser Firma. Sie ist abgebrannt. Das war eine ziemlich große Sache damals, sogar zwei Tote. – Der Zufall wollte, dass gerade eine neue Procedure für Brandsicherheit herausgekommen war. Aber sie war noch nicht approved oder reviewed, und das effective date war erst für den Monat danach. Eine heiße Diskussion über die Gültigkeit des Dokumentes entbrannte, die Streitenden schlugen um sich, das Feuer tat es ihnen nach, und schwups, war es zu spät.

 

 

INTERMEZZO

Timbuktu

habe ich immer gesagt

und das,

ohne rote Ohren zu bekommen.